15.08.2016

Dank für die Berufung in Gottes Nachfolge

Schwester Edith-Maria Schug feierte ihr silbernes Ordensjubiläum

Freuen sich mit Schwester Edith-Maria Schug (Mitte) über ihr 25-jähriges Ordensjubiläum: die Generaloberin Schwester Edith-Maria Magar (2. von rechts) und die Generalrätinnen Schwester Jutta Maria Musker (links), Schwester Evamaria Durchholz (2. von links) und Schwester Gerlinde-Maria Gard (rechts). Foto: Andrea Schulze

Waldbreitbach. Anfang August feierte Schwester Edith-Maria Schug in einem festlichen Gottesdienst ihr silbernes Ordensjubiläum. Vor mehr als 25 Jahren habe sie sich von dem Buch Die Macht der Ohnmacht, der Biographie Mutter Rosas, fesseln lassen, so der Hauptzelebrant Dechant Franz-Josef Werle aus Völklingen in seiner Predigt. Die Lebensgeschichte der Ordensgründerin und wie sich für arme und kranke Menschen eingesetzt hat, habe sie tief beeindruckt. Unter anderem deshalb habe sie sich entschieden, ihre Berufung in der Ordensgemeinschaft der Waldbreitbacher Franziskanerinnen zu leben. „Für diese 25 Jahre Leben mit Gott sagen wir Dank“, so Generaloberin Schwester Edith-Maria Magar im Festgottesdienst, in dem die Jubilarin auch ihre Ordensgelübde erneuerte.


Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie.

Alles tun aus Liebe zu Gott, für Gott, mit Gott, um zu Gott zu gelangen.

Mutter Rosa Flesch