13.12.2017

„Wir möchten von jedem Kloster das zeigen, was es einzigartig macht“

Der SWR drehte im Mutterhaus in Waldbreitbach und im Mutter-Rosa-Altenzentrum Trier einen Film über die Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Assoziierte Veronika Sauer

Der Tontechniker Marcus Siegle steckt der Assoziierten Veronika Sauer ein Mikrophon an.

Waldbreitbach/Trier (as). „Das war das professionellste Fake-Telefonat, das ich in meiner beruflichen Laufbahn je gehört habe“, lobt Kameramann Lorenz Pages Schwester M. Remedia Arend. „Das können Schauspieler nicht besser.“ Lorenz Pages gehört zu den Filmteams des SWR, die im Mutterhaus in Waldbreitbach und im Mutter-Rosa-Altenzentrum Trier Aufnahmen für den Film Klöster im Südwesten drehten. In dieser 90-minütigen Dokumentation, die am 30. März, das ist Karfreitag, um 20:15 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt wird, werden einige der bedeutendsten Klöster in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg vorgestellt. „Wir möchten von jedem Kloster das zeigen, was es einzigartig macht“, so SWR-Redakteur Bernd Seidl. Bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen sind das unter anderem die Assoziierten. Seit 2009 können sich interessierte Laien der Ordensgemeinschaft anschließen. Derzeit sind es sechs Frauen, die den Waldbreitbacher Franziskanerinnen und ihrer Spiritualität eng verbunden sind und sich deshalb mit einem Versprechen an die Gemeinschaft gebunden haben, aber gleichzeitig ihren Alltag weiterleben. „Die Assoziierten tragen unser Erbe weiter in die Welt und in die Kirche“, so Schwester Gerlinde-Maria Gard. „Mit der Öffnung unserer Gemeinschaft für Laien“, so die Waldbreitbacher Franziskanerin, die Mitglied der Ordensleitung ist,  „beschreiten wir neue Wege.“

Deshalb begleiteten Bernd Seidl, ein Kameramann und ein Tontechniker die Assoziierte Veronika Sauer einen Tag lang in Waldbreitbach und einen weiteren Nachmittag an ihrem Arbeitsplatz im Mutter-Rosa-Altenzentrum in Trier. Hier ist die examinierte Krankenschwester, die schon 2009 ihr erstes Versprechen als Assoziierte gegeben hat, die Vertreterin der Konventsoberin Schwester M. Esther Rivinius und so für die 60 Ordensfrauen zuständig, die im Mutter-Rosa-Altenzentrum leben. Das Team filmte Veronika Sauer beim gemeinsamen sonntäglichen Kaffeetrinken mit den Ordensfrauen und bei der Vesper am 1. Adventssonntag in der Kapelle, die sie für die Schwestern gestaltete.

In Waldbreitbach begleitete das Team Veronika Sauer in der Mutterhauskirche am Sarkophag der Ordensgründerin der seligen Mutter Rosa und im Mutterhaus bei der Begegnung mit den Schwestern. Schwester M. Remedia machte gerade Dienst an der Klosterpforte und telefonierte, als Veronika Sauer das Mutterhaus betrat. Da diese Szene mehrfach wiederholt werden musste, bis sie perfekt war, sollte Schwester Remedia bei jeder weiteren Aufnahme so tun, als telefoniere sie. Diese schauspielerische Leistung, die ihr zudem noch richtig Spaß machte, bewältigte sie mit großer Bravour und zur vollsten Zufriedenheit des Filmteams.

 
Der Film Klöster im Südwesten wird Karfreitag, 30. März um 20:15 Uhr im SWR-Fernsehen ausgestrahlt.

Weitere Fotos von den Dreharbeiten finden Sie hier.

 

 

Alles tun aus Liebe zu Gott, für Gott, mit Gott, um zu Gott zu gelangen.

Mutter Rosa Flesch