15.08.2019

Erste Schritte in die Gemeinschaft

Danielle Vasconcelos da Silva (links) und Fancinalva Silva (rechts) haben ihre Kandidatur bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen in Brasilien begonnen. Begleitet werden sie in dieser Zeit von Regionalrätin Schwester Gabriele-Maria Schmidt.

Bacabal. Zwei junge Frauen haben bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen in Brasilien ihre Kandidatur begonnen. Damit sind die 22jährige Francinalva Silva aus Lago Verde und die 27jährige Danielle Vasconcelos da Silva aus dem Ort Ceramica Cil den ersten Schritt in die Ordensgemeinschaft gegangen. Während der Zeit ihrer Kandidatur überprüfen die jungen Frauen, ob sie zum Ordensleben berufen sind und ob die Waldbreitbacher Franziskanerinnen die richtige Gemeinschaft für sie ist.

Francinalva Silva fand ihren Weg zu den Waldbreitbacher Franziskanerinnen über den Bruder einer Mitschwester, der als Laien-Gemeindeleiter tätig ist. Als er erfuhr, dass sich Francinalva für das Ordensleben interessiert, empfahl er ihr, Kontakt mit der Ordensgemeinschaft aus Deutschland aufzunehmen. Derzeit arbeitet Francinalva Silva in der Verwaltung des Kinderprojektes Madre Rosa in Bacabal. 

Danielle Vasconcelos da Silva war vor Jahren schon einmal als Kandidatin bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen in Bacabal. Damals entschied sie sich jedoch zunächst zu studieren. Inzwischen hat sie ihr Pädagogikstudium abgeschlossen, und da sie sich nach wie vor für ein Leben als Ordensfrau interessiert, hat sie erneut ihre Kandidatur begonnen. Sie arbeitet als Pädagogin im Kinderprojekt Madre Rosa und lebt wie Francinalva Silva mit der Schwesterngemeinschaft in Bacabal. Begleitet werden sie während der Zeit ihrer Kandidatur von Regionalrätin Schwester Gabriele-Maria Schmidt.

Alles tun aus Liebe zu Gott, für Gott, mit Gott, um zu Gott zu gelangen.

Mutter Rosa Flesch