Mitarbeitende helfen Mitarbeitenden

Mitarbeitenden-Vertretungen, Orden, Stiftung und Geschäftsführung der Marienhaus-Gruppe rufen zu Spenden für Mitarbeiter und deren Familien in Not auf

 

Spenden werden über das Konto DE27 5745 0120 0002 0015 01 des Sozialfonds Familien in Not der Waldbreitbacher Franziskanerinnen e.V. gesammelt

 

Nach dem verheerenden Unwetter der letzten Tage und den dramatischen Folgen für weite Teile von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, haben die Ordensleitung der Waldbreitbacher Franziskanerinnen, die Stiftung und Geschäftsführung der Marienhaus-Gruppe und die Mitarbeitervertretung eGMAV entschieden, Mitarbeitende in Not über den Sozialfond der Waldbreitbacher Franziskanerinnen e.V. zu helfen und zu Spenden aufzurufen. Zudem wird die Marienhaus-Gruppe Mitarbeitenden in besonderen Härtefällen unbürokratische Hilfe zukommen lassen. Zugleich sind wir allen Kolleginnen und Kollegen in den betroffenen Regionen zutiefst dankbar, dass Sie trotz teilweiser erheblicher eigener Betroffenheit den anderen Menschen in unseren Einrichtungen weiterhin zur Seite stehen.

Unter dem Stichwort „Mitarbeitende helfen Mitarbeitenden“ können ab sofort Kolleginnen und Kollegen anderen helfen, die durch die Wassermassen ihrer Existenz beraubt wurden oder schwere materielle Schäden erlitten haben.

Sonja Petit, Vorsitzende der eGMAV: „Die schrecklichen Bilder haben uns erschüttert und innerhalb der Mitarbeitervertretungen war uns sofort klar, dass wir helfen müssen. Viele unserer Kolleginnen und Kollegen sind selbst Geschädigte, kümmern sich aber dennoch vorrangig um die Menschen in unseren Kliniken und Senioreneinrichtungen, die ihre Hilfe benötigen.“

Schwester Edith-Maria Magar, Generaloberin der Waldbreitbacher Franziskanerinnen: „Im Geist unserer Gründerin Mutter Rosa, hat unsere Ordensgemeinschaft seit vielen Jahren den Sozialfond Familien in Not eingerichtet, um in Not geratene Menschen tatkräftig zu unterstützen. Getreu dem caritativen Leitmotiv - Not sehen und handeln-, stellen wir uns an die Seite derer, die auf solidarische Unterstützung und materielle Hilfe angewiesen sind.“

Jochen Messemer und Jürgen Scheid betonen für die die Marienhaus-Gruppe: „Wir erleben eine Katastrophe, die sich niemand auch nur ansatzweise vorstellen konnte. Da ist es selbstverständlich, dass wir als eine Familie mit fast 13.000 Mitgliedern uns gegenseitig helfen. Wir werden auch als Stiftung und Unternehmen in besonderen Härtefällen zusätzliche Unterstützung gewähren.“

Für Spenden steht bei der Sparkasse Neuwied das folgende Konto des Sozialfonds „Familien in Not“ der Waldbreitbacher Franziskanerinnen e.V. zur Verfügung, Stichwort „Flutkatastrophe“:

IBAN: DE27 5745 0120 0002 0015 01            BIC: MALADE51NWD

Bis zu einem Spendenbetrag von EUR 100,- gilt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung. Bei darüberhinausgehenden Beträgen bitten wir um Angabe der Anschrift, so dass eine Spendenquittung zugeschickt werden kann.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Alles tun aus Liebe zu Gott, für Gott, mit Gott, um zu Gott zu gelangen.

Mutter Rosa Flesch

Unser Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erfahren Sie immer das Neuste über Projekte, Angebote und Wissenswertes zu unserer Gemeinschaft.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum