Interfranziskanische Gemeinschaft verlässt 2023 das Klösterchen Hermeskeil

Das bis 2024 befristete gemeinsame Projekt der franziskanischen Ordensgemeinschaften endet ein Jahr früher

Sr. Elke Weidinger (Sießener Franziskanerin), Schwester Dorothea-Maria Slabschie (Waldbreitbacher Franziskanerin) und Sr. M. Beate Kleß (Dillinger Franziskanerin) kamen 2017 nach Hermeskeil und haben in dem sogenannten Klösterchen eine interfranziskanische Kommunität aufgebaut. Das Projekt wird Ende Februar 2023 beendet. Foto: Andrea Schulze

Würzburg. Nach Rücksprache mit den entsendenden Ordensgemeinschaften der Dillinger und der Waldbreitbacher Franziskanerinnen wird die interfranziskanische Kommunität im sogenannten Klösterchen der Franziskaner in Hermeskeil (Diözese Trier) Ende Februar 2023 aufgehoben und das gemeinsame Projekt der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) beendet.

Dies teilte der Vorstand der INFAG nach seiner konstituierenden Sitzung Mitte November in Würzburg mit. Damit endet ein 6-jähriges Gemeinschaftsprojekt in der gemeinsamen Trägerschaft von INFAG, der Deutschen Franziskaner-Provinz, dem Bistum Trier, der Pfarrei St. Franziskus Hermeskeil und dem Förderverein.

Nachdem die Franziskaner 2017 Hermeskeil verlassen hatten, waren drei franziskanische Frauengemeinschaften bereit, mit einer gemeinsamen Kommunität die franziskanische Präsenz im Klösterchen fortzuführen: die Franziskanerinnen von Sießen, die Franziskanerinnen von Dillingen/Donau und die Waldbreitbacher Franziskanerinnen. Tatkräftige Unterstützung erfuhren die Schwestern durch engagierte Mitglieder des Fördervereins, denen eine Fortführung des von den Franziskanern jahrzehntelang belebten geistlichen Ortes am Herzen lag.

Kreativ gestaltete Gottesdienste, Einkehrzeiten und zahlreiche geistliche Angebote machten das Klösterchen zu einem beliebten Ort von Kirche. Auch das interfranziskanische Noviziat, an dem Novizinnen verschiedener franziskanischer Ordensgemeinschaften teilgenommen hatten, fand über einen Zeitraum von zwei Monaten in Hermeskeil statt.

Nach dem Ausscheiden von Sr. Elke Weidinger (Sießen) war es den franziskanischen Ordensgemeinschaften bedauerlicherweise nicht mehr möglich, weitere Schwestern für dieses Projekt zur Verfügung zu stellen. Mit der Rückkehr der beiden Franziskanerinnen Sr. Beate Kleß (Dillingen) und Sr. Dorothea-Maria Slabschie (Waldbreitbach) in ihre Gemeinschaften endet das interfranziskanische Projekt zum 28. Februar 2023.

In einer Vorabendmesse am 04. März 2023, um 18:00 Uhr, nehmen die beiden Schwestern und die Interfranziskanische Arbeitsgemeinschaft Abschied von Hermeskeil.

Alles tun aus Liebe zu Gott, für Gott, mit Gott, um zu Gott zu gelangen.

Mutter Rosa Flesch

Unser Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erfahren Sie immer das Neuste über Projekte, Angebote und Wissenswertes zu unserer Gemeinschaft.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum