Herzlich willkommen bei den Waldbreitbacher Franziskanerinnen

Wir freuen uns, dass Sie unsere Homepage besuchen. Gerne öffnen wir Ihnen unsere virtuelle Klosterpforte und laden Sie ein, unsere Gemeinschaft und unser Leben näher kennen zu lernen.

Wie Sie an unseren zahlreichen Angeboten sehen, öffnen wir Ihnen aber auch reale Türen und freuen uns, wenn wir Sie auf unserem Klosterberg in Waldbreitbach begrüßen können.

Generaloberin Schwester Edith-Maria Magar

  

  

Gedenktag der seligen Rosa Flesch am 19. Juni

Traditionell feiern die Waldbreitbacher Frainziskanerinnen am Vorabend des Gedenktages ihrer Stifterin der seligen Rosa Flesch am 19. Juni eine Vigil, zu der sie alle einladen, die sich mit der Ordensgemeinschaft und mit Mutter Rosa verbunden fühlen. Schon zum zweiten Mal kann wegen der Corona-Pandemie die Vigil und auch am darauffolgenden Festtag kein gemeinsamer Gottesdienst stattfinden.

Deshalb stellen wir für alle, die uns und Mutter Rosa verbunden sind, die Texte der Vigil auf diese Homepage. 

Sie haben in ihrem Leben alles auf Gott gesetzt

Vier Waldbreitbacher Franziskanerinnen feierten Ende Mai mit einem festlichen Hochamt in der Mutterhauskirche ihre Ordensjubiläen:

Schwester M. Virginis Krämer und Schwester M. Immaculata Loth feierten ihre Eiserne Profess und Schwester M. Antonine Knupfer und Schwester M. Eleonore Haupenthal ihr Diamantenes Ordensjubiläum. 

Hier geht es zum Artikel.

    

Restaurant Klosterbergterrassen ab 3. Juni wieder geöffnet

Wir wieder für Sie da!

Öffnungszeiten Klosterbergterrasse:
Samstag, Sonntag, Feiertag jeweils von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Voraussetzungen für Ihren Besuch sind:
• Reservierung unter Telefon 0 26 38 – 81 30 50
• Bestätigter negativer Corona Test (nicht älter als 24 Stunden) oder Nachweis über Genesung oder vollständig geimpft
• Mund- und Nasenschutz (am Tisch nicht erforderlich)
• Erfassung / Angabe der Kontaktdaten
• Pro Tisch max. 5 Personen aus zwei Haushalten (plus Genesene und  vollständig Geimpfte)

Wir freuen uns auf Sie

   

Statement der Interfranziskanischen Arbeitsgemeinschaft (INFAG) zu dem Konflikt im Nahen Osten und den zunehmenden Antisemitismus in Deutschland

Ihrem Leitspruch „pax et bonum - Frieden und Gutes“ verpflichtet, sind die Mitglieder der Franziskanischen (Ordens)Gemeinschaften erschüttert über die militärischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten. Insbesondere darüber, dass den palästinensischen und israelischen Angriffen immer mehr Zivilisten, darunter auch viele Kinder, zum Opfer fallen. Wir fordern beide Konfliktparteien auf, die Waffen schweigen zu lassen, die Gewalt zu beenden und die Menschenrechte zu achten. Ein dauerhafter Friede beruht auf einer Gerechtigkeit, welche die berechtigten Interessen von Autonomie und Sicherheit beider Seiten berücksichtigt. Beide Konfliktparteien sind Täter und Opfer zugleich. Eine Deeskalation der Gewalt bezieht daher die komplexe Geschichte des Konfliktes und ihre Wirkmächtigkeit mit ein. Einseitige Polarisierungen, Diffamierungen und Schuldzuschreibungen vertiefen die Gräben, tragen aber nicht zu einer Lösung bei.
Mit großer Sorge sehen wir die antijüdischen Aktionen hier in Deutschland. Eine berechtigte Kritik am Handeln des Staates Israel rechtfertigt in keiner Weise ein gewaltsames Vorgehen gegen unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger und ihre Einrichtungen. Wir verurteilen die Angriffe auf Synagogen und den zunehmenden Antisemitismus auf das Schärfste.

   

 

Der Klosterberg zu Zeiten von Corona

Die Corona-Pandemie prägt nach wie vor unser Leben und unsere Arbeit. 
In unserer Mutterhauskirche finden auch weiterhin keine öffentlichen Gottesdienste statt. Zum Verweilen und zum stillen Gebet ist die Mutterhauskirche jedoch montags bis samstags von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr und täglich von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. 

Darüber hinaus mussten wir alle größeren Veranstaltungen, wie zum Beispiel das NachtLeben absagen.
Auf dem Klosterberg sind das Rosa Flesch Hotel und Tagungszentrum sowie das Restaurant Klosterbergterrassen geschlossen.

Der Klosterladen mit der Buchhandlung hat unter Einhaltung aller Hygieneregeln jeweils am Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 10 bis 15 Uhr. 

Wir freuen uns sehr, Sie wieder im Klosterladen begrüßen zu können und wünschen Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie gesund bleiben. 
  

Unsere Website ist teilweise zweisprachig

Seit wenigen Wochen haben wir einzelne Seiten unsere Homepage, wie die Informationen zur Ordensgeschichte und zur Gründerin der seligen Mutter Rosa Flesch auf Französisch übersetzt. Links von der obersten Leiste, in der Buttons für Suche, Kontakt und Impressum untergebracht sind, sehen Sie die Abkürzungen de/fr. Wurde eine Seite schon in das Französische übersetzt, dann kann hier die jeweilige Sprache ausgewählt werden. In der nächsten Zeit werden wir unsere Homepage peu á peu weiter zweisprachig aufbauen. 

Mit der Übersetzung wollen wir den jungen Frauen im Benin, die sich für unsere Gemeinschaft interessieren, Informationen über die Waldbreitbacher Franziskanerinnen zur Verfügung stellen. 

   

    

Alles tun aus Liebe zu Gott, für Gott, mit Gott, um zu Gott zu gelangen.

Mutter Rosa Flesch

Unser Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erfahren Sie immer das Neuste über Projekte, Angebote und Wissenswertes zu unserer Gemeinschaft.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum